Tansania

Reise-Impressionen aus aller Welt

Tansania

Marie-Luise Aussen begab sich für Sie auf die Spuren von Dr. Grzimek in Tansania.

Die Serengeti darf nicht sterben!


Für Tierliebhaber ist die Serengeti ein Muss – das ist das Fazit ihrer Reise nach Tansania!
Der direkte Flug von Amsterdam zum Kilimanjaro Airport ist ein perfekter Start in das Reich der Tiere.

Arusha, eine schnellwachsende Stadt mit Blick auf den Mount Meru und den Kilimanjaro hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Legendary Lodge inmitten einer Kaffeeplantage bietet Kaffee-Liebhabern Führungen über die Plantage an.


Legendary Lodge Arusha

Wer lieber mitten im afrikanischen Leben wohnt, der ist im Onsea House oder in der benachbarten Machweo Lodge gut aufgehoben. Ein hervorragendes Restaurant zeichnet die beiden Schwesterhotels aus. Neu und exklusiv zu mieten ist das Siringit Kilimanjaro Golf Safari Retreat, direkt an einem der 10 schönsten Golfplätze Afrikas gelegen. Diese Oase wird Sie begeistern!

Hier kann man wunderbar relaxen, im langen Pool seine Bahnen schwimmen oder tolle Ausflüge in den Arusha Nationalpark machen. Eine Runde Golf mit Blick auf den Mount Meru und den Kilimanjaro spielt man auch nicht alle Tage!
Gourmetmäßig verwöhnt Sie Axel, ein belgischer Spitzenkoch!

Kleinflugzeuge in die Serengeti starten von Arusha fast im Minutentakt. nUnsere Maschine brachte uns zunächst in das Grumeti Gebiet.

Mitten in der Wildnis erwartete uns das mobile Camp der Legendary Expeditions.Das Camp wird in Zeiten der Migration (große Tierwanderung) dort stationiert.


Legendary Serengeti Camp

Nach kurzem Weiterflug erreichten wir die Mwiba Lodge in einer privaten Konzession. Africa at it's best! Das ist die passende Beschreibung für diese wunderschöne Lodge. Mit viel Liebe zum Detail und wunderschönen afrikanischen Elementen wurde hier ein großzügiges Refugium für Mensch und Tier geschaffen.

Leoparden, Elefanten und viele weitere Buschbewohner teilen sich das Areal mit den Gästen, gut abgeschirmt versteht sich. Aufgrund der guten Beziehungen des Lodge-Managments zu den Datogas erleben Sie bei einem Dorfbesuch des Stammes authentisches Afrika.


Mwiba Lodge

Der Flug in den Norden war ein Erlebnis! Am Ende der Regenzeit beherrschte sanftes Grün die Steppenlandschaft. Der Mara River beherbergt eine Menge Krokodile und Flusspferde. Am Horizont ist Kenia auszumachen.

Im Kogatende Gebiet befindet sich das traumhafte Camp Lemala Kuria Hills. Die großzügigen, wunderschön ausgestatteten Zimmer sind ein Highlight, ebenso der private plunge Pool auf der eigenen Terrasse.
Ein junges, höchst engagiertes Team kredenzt Ihnen Köstlichkeiten zum Abendessen. Lassen Sie sich überraschen!

Ein weiteres Highlight sind die Ballonfahrten über die Serengeti, die Sie von hier aus unternehmen können. Nach einer Stunde Fahrt im Jeep sind Sie aufstiegsbereit und gleiten über dem Mara River und der nördlichen Serengeti, ein phantastisches Erlebnis! Das anschließende Champagner-Frühstück wartet auf Sie an den Ufern des Mara Rivers.

Frisch gestärkt ging es per Serengeti Hopper zum Lake Manyara Airstrip.
Das Little Chem Chem Camp liegt wunderschön am Randes des Lake Burunge. Slow Safaris sind hier das besondere Anliegen. Zu Fuß unterwegs mit dem Ranger ist ein besonderes Erlebnis.
Der Sundowner am See ist vorbereitet und eine perfekte Einstimmung auf das Abendessen unter dem freien afrikanischen Sternenhimmel.

Der nächste Tag gehörte dem Tarangire Nationalpark. Elefanten fühlen sich hier besonders wohl, aber auch Giraffen sind zahlreich vertreten. Die Giraffe ist übrigens das Nationaltier von Tansania.
Unser Ziel war die Chem Chem Lodge, am Lake Manyara gelegen.


Chem Chem Lodge

Bei einer interessanten Wanderung, begleitet von einem Massai, erfuhren wir viel über Spuren und Pflanzen. Der Sundowner am Ufer des Lake Manyara mit Abertausenden von Flamingos war unbeschreiblich schön, ein sehr besonderes Erlebnis!

Eines meiner Highlights war der Ngorongoro Krater! Ein riesiger Kessel beherbergt eine große Anzahl an Tieren, die wunderbar nah zu erleben sind.
Will man sich die morgendliche Anfahrt von außerhalb ersparen, ist die Ngorongoro Crater Lodge zu empfehlen. Skurril und dennoch irgendwie stimmig thront sie am Randes des Kraters auf 2400 Meter Höhe. Ich fand die Bezeichnung Massai-Versailles passend und genoss das liebevoll vorbereitete Schaumbad in der freistehenden Badewanne mit Blick in den Krater.

Eine Woche mit beeindruckenden Tiererlebnissen und wunderschönen Camps und Lodges ging sehr schnell vorüber. Sie bleibt aber im Kopfkino erhalten!


Meine Empfehlung:

Lassen Sie sich auf ein Mix von Camps und Lodges ein. Sie werden den afrikanischen Zauber auf ganz unterschiedliche Weise erleben!


Mein Geheimtipp:

Belohnen Sie sich für das frühe Aufstehen bei den Pirschfahrten danach mit einer Massage unter freiem Himmel! Es tut gut, versprochen!

Gerne erzähle ich Ihnen mehr von meinen Abenteuern im Busch. Ich freue mich über Ihren Anruf. Ich wünsche Ihnen von Herzen Safari Njema, das ist Suaheli und bedeutet Gute Reise!


Interessante und hilfreiche Links:

www.bushlegends.com
www.legendaryexpeditions.com
www.chemchemsafari.com
www.onseahouse.com
www.machweo.com
www.siringit.com
www.andbeyondafrica.com 

Copyright © 2012 Traveller Agentur für individuelle Reisen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.