USA

Reise-Impressionen aus aller Welt

USA

Marie-José Kahlo war für Sie unterwegs in den USA

Route 66 – The mother road!


In den 1950er und 1960er Jahren die Hauptverbindung zwischen dem Osten und Westen der USA. Über viele Jahre hinweg wurde der Verlauf geändert und vor allem durch die modernen Schnellstraßen ersetzt. Viele der kleinen Orte waren dem Niedergang geweiht, und heute noch säumen zahlreiche Geisterstädte den Weg.

Einige Anwohner gründeten die  Route 66 Association mit dem Ziel, Touristen wieder in die zwischenzeitlich vergessenen Orte zu führen. Ein kleiner Teil der Strecke führt nahezu parallel zur Interstate, aber der größte Teil führt durch kleine Orte und wunderschöne bis spektakuläre Landschaften.

Es ist die gelebte Nostalgie, die immer noch das Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit vermittelt. Lassen Sie es auf sich wirken – es macht so ungeheuer viel Spaß!

Sie durchqueren 8 Bundestaaten, geprägt durch Landschaften, wie sie unterschiedlicher nicht  sein können: die Canyons von Arizona, die Hochebenen in New Mexico, die Prärie in Texas, die Bergketten und Wälder in Oklahoma – und diese unendliche Weite. Auf keinen Fall sollten Sie den Besuch des Grand Canyons auslassen, auch, wenn er nicht direkt an der Route liegt. Von Williams aus ist der Canyon in gut einer Stunde Fahrzeit zu erreichen. Sehr beeindruckend ist aber auch der Painted Desert and Petrified Forest in Arizona, direkt an der Grenze zu Texas.

Neben den großen und bekannten Städten wie Santa Fé, Oklahoma City, Albuquerque, St. Louis und Chicago sollten Sie die kleinen, an der Route liegen Orte nicht übersehen. Darunter finden sich charmante kleine Städtchen wie u.a. Carthago, Acoma Pueblo und Santa Rosa, die durchaus einen Stopp verdienen.

Nicht zu vergessen natürlich die Sehenswürdigkeiten aus der vergangenen Zeit: Roy’s Café in Amboy, Oatman, die Westernstadt für Touristen, die Geisterstadt Glenrio, die Cadillac Ranch bei Amarillo, und, und, und.....


Meine Empfehlung:

Eine Fahrt auf dem Chicago River, die Chicago Architecture River Cruise, durchgeführt von der Chicago Architecture Foundation. Fachleute, die kurzweilige Information auf einer 90-minütigen Rundfahrt vermitteln. Außerdem sollten Sie sich keinesfalls eine Viehauktion in Texas entgehen lassen!

Mein Geheimtipp:

Übernachten Sie in Santa Fé im Four Seasons Resort Rancho Encantado. Eine traumhafte Anlage, wunderschön etwa 10 Autominuten von Santa Fé gelegen. Hier können Sie durchaus 3 Nächte bleiben, um sich eine „Auszeit“ von der Fahrt zu gönnen. Von hier aus genießen Sie übrigens einen spektakulären Sonnenuntergang! Wer von Ende Juni bis August dort wohnt, sollte sich einen Besuch des „Santa Fe Opera Houses“ nicht entgehen lassen.

Interessante und hilfreiche Links:

Historic Route 66
Chicago Architecture Foundation
Four Seasons Santa Fe
Santa Fe Opera House
Amarillo LiveStock Auction



Copyright © 2012 Traveller Agentur für individuelle Reisen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.